poels.naturfreunde.at

Wanderbericht über den Falkenberg im April 2015

Die für den Samstag ausgeschriebene Wanderung wurde wegen Schlecht-

Wetter auf den Sonntag verschoben.

 

Da es am Sonntag von Judenburg nach Pöls keine Busverbindung gibt,

fuhren wir um 7,00 mit zwei PKW von Pöls nach Strettweg.

 

Wir das waren:   Auer Edit, Brandner Traude, Frischer Irmgard, Fruhmann Anita, Krassnig Susi und Herwig,

Steiner Monika, Überer Elisabeth und ich.

 

Wir wanderten von ca. 730 m in Strettweg über den Höhenrücken bergauf, bergab am Kam entlang, der höchsten Erhebung mit 1.158 m auf Pöls zurück.

Da der Weg wenig begangen wird, kann man sich hauptsächlich an den Grundgrenzen bzw. Grenzsteinen orientieren.

 

Bei wunderschönem wenn auch etwas Kühlerem Wetter wurden wir durch die

Ausblicke ins Mur, und ins Pöls-Tal belohnt. Der Blick von oben auf

Judenburg, Rothenthurm, St. Peter, Thalheim und ins Seetalgebiet, sowie

nach Zeltweg, Fohnsdorf, Allerheiligen den Seckauer-Alpen und schließlich auf Pöls war sehr Beeindruckend.

Beim 12 Uhr-Leuten überquerten wir die Pöls-Brücke auf dem Einkehrweg

bei der Kirchenwirtin in Pöls.

 

Es war ein schöner Wandertag in unserer engeren Heimat.

 

Ich freue mich und hoffe auf gutes Wanderwetter im Mai.

 

Euer Wanderbegleiter Heinz

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Pöls
ANZEIGE
Angebotssuche