poels.naturfreunde.at

BERICHT: Wanderung ins Seetalergebiet

Bericht von der Wanderung ins Seetalergebiet.

 

Wann:       Samstag, den 23. August 2014

 

Um 6,00 vom Volkschulparkplatz Pöls mit zwei PKW fuhren wir,

das waren:

Leingruber Wilmar, Petermann Hilde, Schlager Ilse mit Wernfried und ich,

 

 zum Reiterbauer auf dem ehemaligen Seilbahnparkplatz.

 

Um 6 Uhr 30 wanderten wir die ehemalige Schmelzstraße vom Weißen

Kreuz auf 1.200 m der Kote 1.400  zur Sautratte 1.434 m, dem Weg 313

folgend der Sperl Hütte 1.658 zum Mühlbacher Sattel auf ca. 1.200 m.

 

Auf der alten Schmelzstraße sah man noch die Spuren vom Straßenbau, die

an den Bau der Römerstraße erinnern.

Wir sahen viele Schwammerl, wunderschöne Fliegenpilze in großer Anzahl.

 

Am Sattel angekommen, es war der höchste Punkt unserer Wanderung,

gab es auch einen guten sogenannten  Gipfelschluck.

Durch die starke Bewölkung hatten wir nur eine begrenzte Fernsicht.

Kaum hatten wir freien Blick auf den Zirbitzkogel, zog der Nebel auf.

 

Dem Forstweg folgend kamen wir zur Schmelz auf 1.550 m, besuchten die

Soltatenkapelle.

Auf dem Weg 319 A ging es zur Judenburger Hütte auf 1.421 m wo wir um

10,30 Uhr einkehrten.

Bei guter Bewirtung und durch den beginnenden Regen wanderden wir

erst um 12 Uhr über St. Wolfgang 1.300 m dem Weg 316 übern Puffing der

Wasendorfer Hube zum Weißen Kreuz.

 

Um 13,45 Uhr erreichten wir unseren Ausgangspunkt.y

 

Wenn auch das Wetter bis zum Ende der Wanderung nicht durchgehalten

hat, war es für uns ein schönes Wandererlebniss.

 

Heinz Gaar Euer Wanderbetreuer

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Pöls
ANZEIGE
Angebotssuche